Facebook Pixel

Passives Einkommen aufbauen nur mit Empfehlungen

Kennst du Ladenbesitzer, die mehr verdienen möchten?
Als selbstständiger Vertriebspartner empfiehlst du unsere Pick & Mix Regale. So kannst du risikolos und ohne Eigenkapital ganz nebenbei ein dauerhaftes Nebeneinkommen verdienen.

Um NaschiBar Markenbotschafter zu werden, musst du kein Süßigkeiten Spezialist sein. Es geht nur darum, dass du den Nutzen hinter dem Pick & Mix verstehst. Du bist das lokale Bindeglied zwischen Ladeninhabern und uns. Somit ist deine Aufgabe:

  • mögliche Händler/ Standorte zu finden,
  • sie freundlich zu kontaktieren und
  • ihnen, die zusätzlichen Möglichkeiten mit Pick & Mix zu zeigen.

Wir freuen uns sehr, dass du dich für die NaschiBar und unser Konzept interessierst. Wir bieten dir nachhaltige Entwicklungsmöglichkeiten mit einem starken Partner sowie attraktive Provisionen und Folgeprovisionen.

PS: Nutze die Chance und baue ein passives Einkommen ohne Startkapital auf.



Passives Einkommen ohne Startkapital FAQ

Hier findest du die häufigsten Fragen zum passivem Einkommen ohne Startkapital.

Wie kann man passives Einkommen aufbauen?

Passives Einkommen heißt Geld zu verdienen, auch wenn Du nicht aktiv arbeitest

Es gibt grundsätzlich zwei Wege zum passiven Einkommen:
Entweder investierst du Geld, um ein passives Einkommen zu erhalten - oder du investierst deine Zeit.

Somit erfordern passive Einkommensströme eine Vorabinvestition (Zeit oder Geld). Nach einiger Zeit bzw. regelmäßiger Arbeit beginnen Gelder automatisch zu fließen und erhalten sich selbst. Wenn dieser Zeitpunkt erreicht ist, kann man ohne großen Aufwand konstante und zusätzliche Einnahmen erzielen. Dann spricht man vom passiven Einkommen.

Passives Einkommen ist Geld, das du unabhängig von deinen Aktivitäten verdienst, d.h. du erhälst Geld ohne aktiv zu sein (bzw. zu arbeiten).
Das Einkommen ist das wichtigste Instrument zur Vermögensbildung - ein Instrument, das normalerweise deine aktive Teilnahme in Form eines Vollzeitjobs erfordert. Jeder Mensch - und wahrscheinlich auch du - träumt davon ein zusätzliches Einkommen zu verdienen.

Mit einem passiven Einkommen ohne Startkapital kann aber niemand über Nacht reich werden - diese Versprechen sind unseriös. Meistens wirst du Geld verlieren, wenn du dich darauf einläßt. Falle nicht auf passive Einkommensideen herein, die eine schnelle Rendite versprechen oder im Voraus große Geldbeträge erfordern. Das wird dir mit Sicherheit schaden und deine finanziellen Ziele sabotieren. Verfolge Ideen, die stabil, profitabel und vertrauenswürdig sind.

Was sind Beispiele für passives Einkommen?

Investieren ist ein gutes Beispiel für passives Einkommen. Du investierst Geld in eine Unternehmensaktie und erhälst eine Gewinnbeteiligung (Dividendenzahlung) und eine Wertsteigerung für die Investition. Ein weiteres bekanntes Beispiel sind Immobilien. Du kaufst eine Immobilie und genießt die Miete als passives Einkommen.

Wenn du Geld investieren kannst, um ein passives Einkommen aufzubauen, sind Dividendenaktien und Investmentfonds eine gute Möglichkeit. Du kannst aber auch in Schuldtitel wie Anleihen investieren. Alle diese Ansätze generieren passives Einkommen, erfordern jedoch Startkapital.

Kann man ein passives Einkommen ohne Startkapital aufbauen?

Passives Einkommen ohne Geld aufzubauen ist absolut möglich. Wenn du ein passives Einkommen ohne Startkapital aufbauen möchtest, wird dich dass Arbeit und Zeit kosten. Aber wenn du dein Ziel konsequent verfolgst, wirst du dir schon in ein paar Monaten ein passives Einkommen aufbauen.

Zum Beispiel kannst du dir ein passives Einkommen durch Network Marketing aufbauen. Wenn du ein Team unter dir aufbaust (oft als Downline bezeichnet), erhälst du meistens auch Provisionen, ohne viel tun zu müssen.

Welche Vorteile hat ein passives Einkommen?

Es gibt viele Gründe, warum du versuchen solltest, ein passives Einkommen aufzubauen. Einige davon sind:

  • Du kannst, aber musst nicht mehr unbedingt für Geld zu arbeiten.
  • Du hast mehr Zeit für andere Dinge.
  • Du kannst arbeiten, wann und wo du möchtest.
  • Du wirst finanziell unabhängig, da du mehrere Einkommensquellen besitzt.

Die Wahrheit über passives Einkommen ohne Startkapital

Passives Einkommen klingt auf dem Papier fantastisch, weil es dir die Möglichkeit bietet, mit einer minimalen Anzahl von Arbeitsstunden Einkommen zu erzielen. Es gibt jedoch viele Missverständnisse in Bezug auf passives Einkommen, die dazu führen, dass Menschen ihren Wert und seine Zugänglichkeit überschätzen. In vielen Fällen erfordert passives Einkommen erhebliche Vorabanstrengungen, Startkapital und bescheidene laufende Anstrengungen. Selbst dann gibt es keine Erfolgsgarantie.

Definition: passives Einkommen

Passive Einnahmen sind Einnahmen aus Aktiendividenden, Lizenzgebühren, Immobilien, gemeinsamen Partnerschaften und anderen Investitionen. Im Gegensatz zu einem Gehalt hängt dein passives Einkommen nicht direkt davon ab, wie viel du arbeitest. Am Anfang musst du möglicherweise hart arbeiten, um eine passive Einkommensquelle aufzubauen. Wenn du dies jedoch richtig machst, nimmt die Menge an aktiver Arbeit, die du erledigen musst, mit der Zeit ab.

Selbst wenn du ein extrem hohes Gehalt verdienst, ist deine körperliche Leistungsfähigkeit begrenzt. Um finanzielle Freiheit zu erlangen, solltest du mehr von deinem Einkommen aus Quellen wie Zinsen, Dividenden und anderen Kapitalgewinnen verdienen.

Die Vorteile von passiven Einnahmen

Passives Einkommen schützt dich auch davor, dein gesamtes Einkommen zu verlieren, falls du einmal deinen Job verlieren solltest. Es ermöglicht dir zum Beispiel, Schulden schneller abzuzahlen, für den Ruhestand zu sparen und mehr Möglichkeiten zu schaffen, um langfristig Wohlstand aufzubauen. Das gelingt beispielsweise, wenn du dein Geld für dich arbeiten lässt.

Zum Glück musst du nicht Warren Buffett sein, um passives Einkommen ohne Startkapital zu verdienen. Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, wie du sofort loslegen kannst. Vom Schreiben eines Blogs bis zur Investition in die Börse können die vielen Ideen dir helfen, eine dauerhafte Quelle passiver Einnahmen aufzubauen.

Passives Einkommen kann ein Weg sein, um bedeutenden Wohlstand aufzubauen, aber es gibt einige ernsthafte Probleme mit passivem Einkommen.

Passives Einkommen beginnt nicht passiv

Es gibt einige Einkommensströme, die von dir wenig bis gar keine Anstrengungen erfordern, aber selbst diese erfordern zumindest einige Anstrengungen, um zu beginnen. Nehme als Beispiel Dividendenaktien: Bevor du passive Dividendenerträge erzielen wirst, musst du verschiedene Aktien sorgfältig auswählen, vergleichen und kaufen.

Gleiches gilt für viele andere vermeintlich passive Einkommensströme. Wenn du beispielsweise Mieteinnahmen aus einer Immobilie erzielen möchten, wirst du Zeit damit verbringen, die richtige Immobilie zu finden, zu reparieren und die richtigen Mieter zu finden. Wenn du mit Werbung in einem Blog Geld verdienen möchtest, wirst du anfangs Zeit damit verbringen, Inhalte zu schreiben und ein erste Abonnenten anzulocken, bevor du dir ein passives Einkommen aufbauen wirst.

Passives Einkommen muss meistens unterhalten werden

Einige Einkommensströme fallen in die Kategorie „Festlegen und Vergessen“, aber die meisten passiven Einkommensströme müssen auch ständig betreut werden. Wenn du zum Beispiel mit Werbung in einem Blog Geld verdienst, musst du regelmäßig neue Beiträge erstellen und deine Website pflegen. Wenn du dich stark auf organischen Suchverkehr verläßt und von Google bestraft wirst, musst du deine Strategie schnell anpassen, um zu überleben.

Das gleiche Dilemma gilt, wenn du ein Mietobjekt besitzt. Im Idealfall erzielst du Einnahmen durch die von Mietern gezahlte Miete. Was passiert jedoch, wenn du einen Mieter hast, der sich weigert, die Miete zu zahlen, oder der dein Eigentum zerstört? Eigentum muss verwaltet werden, dass kann teuer als auch zeitaufwändig sein.

Die häufigsten Gründe für ein passives Einkommen

Auf passives Einkommen kann jetzt zugegriffen und reinvestiert werden, um mehr Einkommensströme zu schaffen. Für die Anleger, die diese Strategie anwenden, hat dies einen „Schneeballeffekt“. Sie können deine Ausgaben decken, wenn du eine Strategie zum Aufbau mehrerer passiver Einkommensströme im Laufe der Zeit aufbaust.

Die häufigsten Gründe, warum Menschen passives Einkommen aufbauen möchten, sind:

  • Um mehr Zeit mit deinen Kindern, deiner Familie und deinen Freunden zu haben.
  • Zeit zu haben, um persönlichen Leidenschaften und Hobbies nachzugehen.
  • Die Möglichkeit zu haben zu reisen und zu leben, wo man möchte.
  • Finanzielle Mittel zu haben, um mit den Rückschlägen und Überraschungen des Lebens fertig zu werden.
  • Finanzielle Mittel zu haben, um gemeinnützig etwas zurückzugeben.
  • finanzielle Mittel zu haben, um deinen Lebensstil zu verbessern.

Die meisten Menschen bevorzugen ein regelmäßiges (monatliches) passives Einkommen, weil es dann am einfachsten ist, um die Lebensqualität erheblich zu verbessern.

Wann solltest du dich mit dem passiven Einkommen beschäftigen?

Wenn einer der folgenden Punkte möglicherweise auf dich zutrifft, ist passives Investieren vielleicht das, wonach du gesucht hast:

  • Doppeltes Einkommen, keine Zeit oder Schlaf:
    du und dein Ehepartner arbeiten beide Vollzeit. Du hast Kinder. Zeit und Schlaf sind knapp. Ihr seid sehr fleißig, aber überrascht, dass ihr nicht mehr verfügbares Einkommen und Freizeit habt.
  • Nervöser Rentner:
    Du näherst dich dem Rentenalter oder bist bereits in den Ruhestand getreten. Du hast während deines gesamten Lebens und deiner Karriere gespart, stellst aber jetzt fest, dass du mehr hättest tun können, um dich vorzubereiten. Jetzt bist du nervös, ob dein Notgroschen für die nächsten 10 bis 30 Jahre reichen wird.

Der Traum vom passiven Einkommen ohne Startkapital

Es ist leicht zu verstehen, warum Menschen die Idee des passiven Einkommens ohne Startkapital lieben. Auf dem Papier klingt es großartig.

Zumindest theoretisch kannst du die Arbeit einmal erledigen und wirst dann für immer bezahlt. Stephen Kings Familie wird immer noch Geld mit The Shining verdienen, wenn er stirbt. Dies ist eine unglaublich verlockende Angelegenheit.

Passives Einkommen hat noch ein paar andere Gründe. Die ganze Arbeit wird von vorne geladen. Sobald das Buch geschrieben ist, ist es geschrieben. Du musst nicht jeden Tag ein Textverarbeitungsprogramm für den Rest Ihres Lebens öffnen und ein paar Wörter ändern, um es frisch zu halten.

Da du nicht für deine Arbeit bezahlt wirst, sondern für die Arbeit, die du bei Projekten mit passivem Einkommen leistest, kannst du normalerweise von jedem beliebigen Ort aus arbeiten.

Stephen King schreibt auf seinem Dachboden. Du kannst an einem Strand schreiben. Du musst nicht zwischen 9 und 17 Uhr in ein Büro gehen, nur weil jemand gesagt hat, dass du es tust.

Noch besser ist, wenn die Arbeit erledigt ist, kannst du überall Geld verdienen. Wenn du dich für einen Tauchausflug nach Bali oder die Teilnahme an der Mongol Rally entscheidest, fließt weiterhin Geld auf dein Bankkonto. Selbst wenn du ein Nickerchen machst, verdienst du immer noch Geld.

Das ist jedoch nicht die ganze Geschichte des passiven Einkommens.

Die andere Seite des passiven Einkommens

Die gute Seite des passiven Einkommens ist keine Lüge; Es ist nur die halbe Wahrheit. Ja, du kannst für immer für die Arbeit bezahlt werden, die du an einem Strand in Mexiko geleistet hast, aber die Geschichte enthält noch mehr.

Obwohl du auf unbestimmte Zeit Geld verdienen kannst, handelt es sich in der Regel um sehr kleine Beträge. Obwohl du zehn Euro bezahlst, verdient Stephen King weniger als einen Euro für jedes heute verkaufte Exemplar von The Shining.

Dies führt zum nächsten großen Problem: Ein erheblicher Teil der Projekte mit passivem Einkommen scheitert. Das Schreiben eines Buches oder das Entwerfen eines WordPress-Themas erfordert viel Zeit und Mühe, um es richtig zu machen, und selbst wenn du es perfekt machst, gibt es keine Garantie dafür, dass es sich verkauft.

Für jeden Stephen King gibt es Tausende aufstrebender Autoren, die monatelang einen Roman schreiben und nie einen Cent verdienen. Zehntausende Menschen haben einen Reiseblog gestartet, aber nur ein kleiner Teil von ihnen verdient jemals genug, um davon zu leben.

Nach dem Schreiben eines Romans muss Stephen King eine Büchertour, Presseinterviews usw. machen. Reiseblogger müssen ständig neue Inhalte produzieren, um ihre Websites relevant zu halten, Leitfäden zu aktualisieren, Partnerschaften mit Werbetreibenden einzugehen und so weiter. Wenn du mit passivem Einkommen Geld verdienen möchtest, kannst du dich nicht einfach zurücklehnen und Mojitos trinken. Du musst viel mehr Arbeit investieren.

Die Wahrheit über passives Einkommen ohne Startkapital - Fazit

Passives Einkommen ist kompliziert und jeder, der dir etwas anderes sagt, ist ein Scharlatan. Ja, es gibt all diese wunderbaren Vorteile, aber hinter den Kulissen passiert noch viel mehr.

Auf der anderen Seite ist es möglich, mit passivem Einkommen Geld zu verdienen. Es kostet nur viel Zeit und Mühe. Aus finanzieller Sicht wäre es oft besser, Zeit und Mühe zu investieren, um aktiv zu arbeiten.

Passives Einkommen ist definitiv etwas, das es wert ist, erkundet zu werden. Du wirst vielleicht feststellen, dass es für das, was du tun möchtest, nicht funktioniert. Aber du wirst auch feststellen, dass es eine relativ einfache Möglichkeit ist, ein paar zusätzliche hundert Euro pro Monat zu verdienen. Vielleicht findest du sogar einen Weg, passives Einkommen zu deiner Haupteinnahmequelle zu machen.

Um passives Einkommen zu verdienen, benötigst du immer eine Geschäftsidee. Unser NaschiBar Vertriebskonzept kann dir helfen, ein passives Einkommen ohne Startkapital aufzubauen.

5 Gründe, warum du Partner werden solltest

  • Du musst nichts verkaufen.
  • Du musst nichts investieren.
  • Das Potential ist riesig.
  • Pick & Mix ist leicht zu erklären.
  • Du kannst arbeiten - wann und wo du willst.

Jetzt hast du es fast geschafft

Wenn du mit uns gemeinsam erfolgreich sein möchtest und ein passives Einkommen mit einer bewährten Geschäftsidee erzielen willst, sage uns, warum gerade du der/ die Richtige bist. Nutze deine Chance und kontaktiere uns (am einfachsten mit dem Kontaktformular), wenn du ein passives Nebeneinkommen aufbauen möchtest. Sonst fragst du dich bestimmt später, wie dein Traum von einem regelmäßigen passiven Einkommen nur an dir vorbeiziehen konnte.

Fülle einfach das nachfolgende Formular aus und Du erhälst in den nächsten Tagen ganz unverbindlich weitere Informationen.

Wir weisen Dich darauf hin, dass diese personenbezogenen Daten von der NaschiBar Franchise GmbH zur Bearbeitung der Anfrage, zur Verbesserung des Services sowie (in anonymisierter Form) zu statistischen Zwecken gespeichert und genutzt werden. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben oder zu anderen Zwecken (bspw. Zusendung von Werbung) verwendet. Auskunft zu Deinen bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten sowie die Löschung dieser Daten erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren